Onlineshop erstellen in WordPress – in 6 Schritten erfolgreich zur Veröffentlichung

Indem Sie einen Onlineshop erstellen, erreichen Sie eine Vielzahl von Menschen.

Immer mehr Konsumenten kaufen über das Internet ein. Das bedeutet für große und kleine Unternehmer, dass sie nicht mehr länger nur die Menschen in ihrem direkten Umkreis erreichen können. Wenn Sie einen Onlineshop erstellen, haben Sie die Möglichkeit, Menschen überall in Deutschland – oder auf der Welt – mit Produkten und Dienstleistungen zu versorgen.

Dafür müssen Händler keine Verkaufsplattformen wie Amazon und Co. nutzen, sondern können ihrem eigenen Shop einrichten und dort ihr Sortiment anbieten. Dafür sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Hier lesen Sie, wie Sie in WordPress Ihren Onlineshop erstellen. 

Der Onlineshop – das neue Shoppingerlebnis in der digitalisierten Welt 

Jeder Mensch konsumiert physische und digitale Produkte. Früher wurden sie in den Geschäften nebenan erworben, heute bedienen sich immer mehr Personen des Internets, wenn es um Einkäufe geht. Dabei suchen sie längst nicht mehr nur nach außergewöhnlichen Produkten, die im unmittelbaren Umkreis nicht so einfach zur Verfügung stehen. Auch die Artikel des täglichen Bedarfs werden immer häufiger online bestellt. 

Das liegt daran, dass die Suche im Internet häufig eine größere Auswahl bietet. Hier finden Konsumenten die Produkte, die im nächsten Geschäft vielleicht nicht verfügbar sind. Zudem können sie bequem Preise vergleichen und sich für den Händler mit den besten Konditionen entscheiden. Ihre Bestellung wird ihnen dann bequem zu ihrer Tür geliefert. Für den gesamten Prozess müssen sie nicht einmal von ihrer Couch aufstehen – damit entfällt der sonst oft mühselige Besuch verschiedener Läden, der Zeit und Energie kostet. 

Onlineshop erstellen mit WooCommerce
Onlineshop erstellen mit WooCommerce

Warum sollten Sie einen Onlineshop erstellen? 

Ist der Markt für Onlineshops bereits gesättigt? Keineswegs – Konsumenten legen mehr Wert auf Diversität denn je. Die Giganten wie Amazon oder eBay haben zwar eine stetig wachsende Anzahl von Besuchern. Viele Menschen entscheiden sich aber bewusst dazu, keine große Verkaufsplattformen zu unterstützen, sondern kleine und mittelgroße Händler. Deshalb haben Sie unabhängig von Ihrer Unternehmensgröße nach wie vor hervorragende Chancen, einen erfolgreichen Onlineshop zu erstellen. 

Onlineshop erstellen mit WordPress – so geht’s 

Installieren Sie WooCommerce 

In WordPress können Sie auf verschiedene Arten einen Onlineshop erstellen. Besonders einfach geht dies mit WooCommerce, einem der beliebtesten Shop-Plugins für WordPress. Zu Beginn installieren Sie das WooCommerce-Plugin und aktivieren es. Dies ist meist mit einem einzigen Klick möglich – auch die Installation dauert in der Regel wenige Sekunden. 

Danach können Sie WooCommerce auch schon einrichten und personalisieren, damit es ganz Ihren Bedürfnissen entspricht. Einsteigern wird der Beginn erleichtert durch den Einrichtungsassistenten, der sie Schritt für Schritt durch das Programm führt. In diesem Rahmen geben Sie erste Informationen wie Ihren Firmensitz und die gewünschte Währung an und legen die ersten Optionen wie zum Beispiel die Zahlungsmöglichkeiten fest. Sämtliche Einstellungen können Sie im Nachhinein selbstverständlich wieder ändern. 

Passen Sie die allgemeinen Einstellungen an 

Nach den ersten Schritten geht es in die Details: Über die einzelnen Menüpunkte in WooCommerce können Sie Ihren Onlineshop personalisieren. Hier geben Sie zum Beispiel Ihre URL, den Namen Ihrer Webseite, die Sprache und die richtige Zeitzone ein. Unter dem Reiter “Produkte” spezifizieren Sie die Darstellungsoptionen und Maßeinheiten, Bilder und Bewertungen. Auch Mehrwertsteuer und Versand können Sie hier ändern. 

Im Bereich der Kasse legen Sie nicht nur die verfügbaren Zahlungsmethoden fest, sondern können auch Coupons und Gutscheine aktivieren. Schließlich können Sie unter den Reitern Kundenkonto und E-Mails angeben, ob und wie Ihre Kunden ein Konto anlegen oder E-Mails erhalten können. 

Das Design des Onlineshops anpassen 

Sind Sie Schritt für Schritt die Einstellungen durchgegangen, können Sie nun das Design Ihres Shops einrichten. Dies ist ein wichtiger Schritt, da er maßgeblich darüber entscheidet, ob und wie potenzielle Käufer die Shop-Oberfläche verwenden können. Das Design wirkt sich maßgeblich auf die Nutzerfreundlichkeit aus und das gesamte Einkaufserlebnis. Punkten Sie mit einem übersichtlichen und ansprechenden Design, besucht Ihre Zielgruppe gerne Ihren Shop und sieht sich hier um. 

Designen Sie Ihren Onlineshop nutzerfreundlich
Designen Sie Ihren Onlineshop nutzerfreundlich

Voreinstellungen clever nutzen 

Möchten Sie mit WooCommerce einen Onlineshop erstellen, können Sie unter dem Menüpunkt “Design” Ihre Shopseite anpassen und individualisieren. WooCommerce selbst erstellt automatisch über seinen Installations-Wizard die vier Seiten: 

– Shop 

– Warenkorb 

– Kasse 

– Mein Konto 

Sie können sie selbst ändern und auch im Menü anders anordnen. Dafür gehen Sie in die Option “Menüstruktur” und passen sie nach Belieben an. Dabei sollten Sie allerdings beachten, dass WooCommerce bereits als Standardeinstellung eine übersichtliche Anordnung einrichtet. Sie richtet sich danach, was Kunden gewöhnt sind und deshalb in einem regulären Onlineshop erwarten. Dadurch finden sie sich schneller zurecht und werden ohne Probleme durch ihr Shoppingerlebnis geleitet. 

Das bedeutet nicht, dass Sie die Standardeinstellungen nicht an die Gegebenheiten Ihres individuellen Shops anpassen sollten. Bedenken Sie aber, dass eine zu skurrile Anordnung Ihre Kunden unnötig verwirren und nerven kann, wodurch sie von einem Einkauf absehen. Seiten wie zum Beispiel der Warenkorb oder die Kasse sollten stets mit einem Klick verfügbar bleiben. Machen Sie Ihrer Zielgruppe den Checkout so einfach wie möglich, profitieren Sie letztlich selbst von einer höheren Anzahl erfolgreicher Verkäufe. 

Die Individualisierung innerhalb des Themes 

Je nachdem, welches Theme Sie für Ihren Onlineshop in WordPress nutzen, können Sie das Design unterschiedlich stark individualisieren. Das Standard-Theme Store Front wird in seiner Basisversion von WooCommerce kostenlos angeboten und enthält alle Grundlagen, die ein Shop benötigt. Es ist minimalistisch und übersichtlich aufgebaut und eignet sich hervorragend zur einfachen Präsentation der angebotenen Produkte. 

Store Front Theme WooCommerce
Store Front Theme WooCommerce

Möchten Sie aber umfassende Änderungen und Individualisierungen vornehmen, müssen Sie auf weitere Plugins zurückgreifen, die zusammen mit Store Front arbeiten. Für sie zahlen Sie eine monatliche Summe. Das einzelne Plugin ist an sich nicht teuer. Je mehr Sie ändern möchten, desto mehr Plugins benötigen Sie aber, wodurch Ihre monatlichen Kosten schnell in die Höhe schießen können. Überlegen Sie sich deshalb im Vorhinein, welche Änderungen Ihnen tatsächlich einen Mehrwert bieten und welche Standardeinstellungen Sie in der Form beibehalten können. 

Produkte hinzufügen – Onlineshop erstellen mit WordPress 

Sind Sie an diesem Schritt angekommen, haben Sie das Gerüst Ihres Onlineshops erstellt. Nun geht es darum, ihn mit den Produkten zu füllen, die Sie Ihrer Zielgruppe anbieten möchten. Auch dies können Sie einfach über das Dashboard von WordPress selbst erledigen: Sie finden hier den Menüpunkt “Produkt hinzufügen” und können im nächsten Schritt weiter spezifizieren, ob Sie ein einfaches Produkt oder ein variables Produkt eingeben möchten. Ein variables Produkt stellen Sie dann ein, wenn Sie zum Beispiel ein Kleidungsstück verkaufen möchten, das in verschiedenen Größen erhältlich ist. Die Größe ist in dem Fall Ihre Variable, die je nach Einzelartikel anders ausfällt. 

Auch können Sie angeben, ob Sie einen physischen Artikel verschicken oder ein digitales Produkt zum Download anbieten. Schließlich geben Sie alle notwendigen Informationen an, die der Käufer benötigt. Dazu gehören der Name des Produkts und die Artikelbeschreibung, Bilder und bestimmte Schlagwörter. Letztere helfen Ihrer Zielgruppe dabei, das Produkt besser kennenzulernen und schneller zuzuordnen. 

Artikel in Kategorien ordnen 

Bieten Sie viele verschiedene Produkte an, sollten Sie Ihren Onlineshop übersichtlich halten. Dies gelingt Ihnen, indem Sie Ihre Artikel in Kategorien ordnen. Das hilft nicht nur Ihren Kunden, den Überblick zu behalten und schneller das zu finden, was sie suchen. Auch Sie selbst finden sich dadurch besser in Ihrem eigenen Onlineshop zurecht und können schneller auf einzelne Produkte zugreifen, die Sie ändern oder aktualisieren möchten. 

Onlineshop erstellen mit WordPress – Shopseite veröffentlichen 

Haben Sie alle Einstellungen nach Ihren Wünschen überarbeitet und Ihre Produkte eingestellt, sollten Sie sich noch einmal in der Vorschau vergewissern, dass die Benutzeroberfläche so aussieht, wie Sie sie sich vorstellen. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, können Sie Ihren Onlineshop veröffentlichen. Herzlichen Glückwunsch – Ihr Shop kann nun von Ihrer Zielgruppe gefunden werden!

Das Formular wurde erfolgreich versendet!

[booked-calendar calendar="8"]