Was ist ein CDN? Mit 5 Fakten einfach erklärt

Das Content Delivery Network (CDN) ist eine Verbindung von Servern.

CDN
Ein CDN ist die Verbindung mehrerer Server

Beim CDN handelt es sich um den Verbund mehrerer Server, die in Kombination verwendet werden und deren Standorte sich rund um den Globus verteilen. Wer davon Vorteile erhält und worauf dabei zu achten ist, lesen Sie in diesem Ratgeber.

CDN – Definition und Bedeutung

Die Abkürzung steht für Content Delivery Network, seltener für Content Distribution Network. Dabei handelt es sich um miteinander verbundene Server in unterschiedliche geographischen Positionen. Wer global handelt und seine Zielgruppe auf dem gesamten Globus verteilt hat, spart durch das CDN Zeit und bietet seinen Nutzern den Vorteil des schnellen Seitenabrufs ohne Ladezeitverzögerungen.

Alle statischen Inhalte der Webseite werden auf den verschiedenen Servern gespeichert und dort abgerufen, wo der Besucher seine Anfrage in die Suchmaschine oder in die Adresszeile angibt. Durch das Content Delivery Network wird der Server angewählt, der sich in der kürzesten Entfernung zum Abrufpunkt der Website befindet. Das heißt konkret, dass die Anfragen nicht rund um den Globus geschickt, sondern in kürzester Entfernung abgerufen werden. Dadurch erhöht sich die Verbindungsgeschwindigkeit, was wiederum die Ladezeit verkürzt und somit Geduldsproben beim Abruf einer Website aus dem Ausland vermeidet.

Wie funktioniert ein CDN?

Die Content Delivery Network Server sind an global relevanten Standorten platziert. Durch die Auswahl strategisch günstig gelegener Orte und die Messergebnisse des Traffic an Internet-Knotenpunkten stellen die Netzwerkbetreiber die beste Performance sicher. Eine sichere und schnelle Datenübertragung ist das Ziel der Networks, die miteinander verbunden und technisch ausgefeilt sind. Der Besucher Ihrer Webseite muss lediglich seine Geoinformationen am PC freigeben, um von der beschleunigten Übertragung zu profitieren. Alles Weitere erledigt das CDN eigenständig, sodass der User nichts weiter tun muss.

Anhand der Bestimmung der geographischen Lage eines Seitenaufrufs wird die Webseite vom am nächsten gelegenen Server ausgegeben. Sie ersparen sich und Ihren Kunden Wartezeiten, die bei Seitenabrufen von anderen Kontinenten auftreten würden. Der Verbund von Servern ist eine moderne und praktische Lösung in Zeiten, in denen es um globale Geschäfte und um Echtzeit-Übertragungen von Online-Inhalten ohne Grenzen geht. Dennoch ist auch das CDN in seiner Performance begrenzt und kann Schwierigkeiten bereiten, wenn Sie falsch wählen – oder wenn sich der Serververbund nicht für Ihr Unternehmen eignet.

Welche Vor- und Nachteile hat das CDN?

Grundsätzlich sollten sich alle Webseiten-Betreiber eines CDN bedienen, die einen hohen Traffic und eine internationale Zielgruppe verzeichnen. Durch die Nutzung des Content Delivery Networks werden lange Ladezeiten vermieden und die Usability der Website erhöht. Das wiederum beeinflusst das Google-Ranking positiv und ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Auffindbarkeit eines Angebots über die Landesgrenzen hinaus geht.

Vor allem Onlinehändler, Streaming-Dienste und Behörden sowie global agierende Anbieter von Downloads und Software profitieren vom CDN.

Vorteile:

  • ausfallsichere Performance auch in Lastspitzen
  • reduzierte Datenmengen durch Komprimierung, dadurch kürzere Ladezeit
  • gebündelte Anfragen beschleunigen die Bereitstellung der Inhalte
  • Caching über den am nächsten beim Nutzer gelegenen Server des Netzwerks
  • Senkung der Betriebskosten durch Einsparung von Bandbreiten
  • Webinhalte werden noch vor der eigentlichen Anfrage bereitgestellt

Nachteile:

  • der erhöhte Einrichtungsaufwand sollte nicht unterschätzt werden
  • durch das Hosting auf mehreren verbundenen Servern ist ein Kontrollverlust über die eigenen Daten unausweichlich
  • wird ein unseriöser Hoster gewählt, könnte es zu rechtlichen Problemen kommen

Ob Sie Verbundserver benötigen oder ob ein einzelner, vielleicht sogar von Ihnen betriebener Server ausreicht, ist eine Frage des Traffic und der notwendigen Performance. Je mehr Inhalte Sie bereitstellen, je höher Sie Ihre Reichweite anlegen und je größer der bereitgestellte Content ist, desto sinnvoller ist es, ein CDN zu nutzen und damit eine deutliche Verkürzung der Ladezeit zu bewirken.

Benötigen Sie einen CDN?
Welchen Server Sie benötigen, hängt von dem Traffic auf Ihrer Webseite ab

Um richtig zu entscheiden, sollten Sie das prozentuale Verhältnis zwischen Ihren in- und ausländischen Kunden abwägen. Hält es sich die Waage oder verkaufen Sie sogar mehr im Ausland, ist ein CDN eine gute Wahl und kann Ihren Erfolg nachhaltig steigern.

Worauf kommt es bei der Wahl des CDN an?

Webseiten-Betreiber können aus einer Vielzahl von CDN-Angeboten wählen. Allerdings passt nicht jeder Netzwerkverbund zu jeder Webseite. Ein erstes Augenmerk richtet sich auf die Netzwerksicherheit. Hier ist zu bedenken, dass die hierzulande gültige DSGVO an anderen Standorten auf der Welt keine Gültigkeit hat. Dafür gibt es andere Sicherheitsverordnungen, die Sie im Vergleich betrachten und anhand Ihrer unternehmerischen und persönlichen Bedürfnisse auswählen sollten.

Ein weiterer Kernpunkt, ob ein CDN Vor- oder Nachteile mit sich bringt, beruht auf der effizienten Lastverteilung. Nur starke Server, die bei Spitzenauslastung ohne Ausfälle funktionieren, sollten in die engere Auswahl gelangen. Das dritte Entscheidungskriterium ist die geographische Aufteilung. Einige CDNs sind auf bestimmte Länder begrenzt, während andere Netzwerkverbunde global agieren und demzufolge für den internationalen Seitenaufruf geeignet sind. Im internationalen Raum spielt die DSGVO-Compliance eine essenzielle Rolle. Wenn Sie zum Beispiel Leistungen im asiatischen Raum anbieten, müssen Sie sich auf die dort gültige Rechtslage fokussieren und die Inhalte entsprechend anpassen.

Dynamische Inhalte – CDN ja oder nein?

Sie arbeiten hauptsächlich mit dynamischen Inhalten? Dann könnte sich ein CDN als nachteilige Entscheidung erweisen. Inhalte in Warenkörben, personalisierte Newsletter und sonstige auf den Besucher abgestimmte Inhalte lassen sich nicht im Cache abspeichern. Einige moderne CDNs nutzen hier spezielle Techniken, mit denen sich die beschleunigte Datenübertragung dennoch realisieren lässt. Diese Workarounds sind aber nicht in jedem CDN enthalten und müssen daher gesondert geprüft und verglichen werden.

Betreiben Sie einen Webshop, sollten Sie nach Anbietern Ausschau halten, die mit modernen Workarounds arbeiten und auf diesem Weg einen beschleunigten Datenfluss ohne Datenverlust bei dynamischem Content ermöglichen. In den meisten Fällen lohnt es sich, eine erfahrene Agentur mit diesem Anliegen zu beauftragen und so auszuschließen, dass Sie sich auf ein Angebot konzentrieren, das Ihren Anforderungen nicht gerecht wird und nicht zu Ihrem Geschäftskonzept oder zu Ihrem individuellen Datenaufkommen passt.

Fazit – das CDN ist eine gute Wahl für Unternehmen

Die Auswahl eines passenden CDN entscheidet maßgeblich darüber, ob Ihr unternehmerisches Konzept funktioniert. Achten Sie in erster Linie auf die IT-Datensicherheit, für die Sie als Unternehmer und Webseiten-Betreiber verantwortlich sind. Die Stabilität bei Leistungsspitzen ist ein weiteres Kriterium, das in der Auswahl des CDN eine essenzielle Rolle spielt.

Grundsätzlich lohnt sich der Abruf Ihrer Webseite über globale Server für alle Unternehmen, die nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auf der ganzen Welt agieren. Wenn Sie sich für den Vergleich und die Prüfung der Voraussetzungen Zeit nehmen, können Sie Fehler vermeiden und Ihren Umsatz nachhaltig steigen. Das CDN ist eine innovative und praktische Lösung, um lange Ladezeiten auszuschließen und Ihre Zielgruppe über Landesgrenzen hinweg zu erweitern.

Das Formular wurde erfolgreich versendet!

[booked-calendar calendar="8"]