fbpx

Welches ist das beste WordPress Hosting? Profis antworten!

Ohne Hosting keine Website. Doch das passende Hosting ist ähnlich wie die Auswahl eines Autos. Manche sind schneller, sicherer oder günstiger. Je nachdem welche Ansprüche man hat, wählt man ein anderes Modell aus, und so ist es auch beim WordPress Hosting. Es gibt unzählige Tarife für unterschiedliche Use Cases. 

In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl eines Hosting Pakets achten sollten und ob Shared, Dedicated oder Managed Hosting besser ist. Natürlich teilen wir auch unsere klaren Favoriten der besten Webhosting Anbieter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Warum gutes Hosting wichtig ist – Nutzererlebnis, Ranking, Sicherheit

Für die neuen Blogger, die erst einmal einfach irgendeine Website ins Leben rufen möchten, nimmt das Hosting keinen großen Stellenwert ein. Doch spätestens, wenn die ersten regelmäßigen Besucher kommen oder ein Onlineshop gegründet und Umsatz generiert wird, wird gutes Hosting essenziell.

Zum einen sorgt ein gutes WordPress Hosting für schnellere Ladezeiten. Wir sind Lichtjahre von der Technik im Jahr 2000 entfernt und lange Wartezeiten werden heutzutage nicht mehr geduldet. Lädt die Seite, langsam führt das deshalb zu Einbußen bei Besucherzahlen und Umsatz. 

Auch Google bildet seit dem neuen Core Web Vitals Update dieses Nutzerempfinden ab. Schon jetzt werden Ladezeiten in das Ranking mit einbezogen und spätestens ab Ende August wird die Relevanz vollständig zu spüren sein. Es sollte also im Interesse eines jeden Webseitenbetreibers liegen, die Geschwindigkeit seiner WordPress Seite zu optimieren. Und das Hosting ist ein wichtiger Baustein.

Gutes Hosting sorgt für mehr Sicherheit und erhöhten Datenschutz

Und nicht zu vergessen: die Sicherheit. Falls Sie mit Kundendaten umgehen, Transaktionen abwickeln und Ihre Website ein elementarer Teil Ihres Unternehmens ist, sollte die Sicherheit der Website und Daten an höchster Stelle stehen. 

Für mehr Sicherheit sorgen DSGVO-konforme Server des Webhosts, sowie Updates auf Serverebene, die für ein sicheres Umfeld sorgen. Obwohl Sie auch im Backend viel für die die Sicherheit Ihrer WordPress Seite tun können, gibt es zusätzliche Schutzmechanismen auf Serverseite, die nur der Host umsetzen kann.

Sie können auf gutes Hosting verzichten, wenn Ihnen die Sicherheit Ihrer Website, ein gutes Ranking in den Suchergebnissen und ein gutes Nutzererlebnis egal sind.

Die besten WordPress Hosting Anbieter – unsere 3 Favoriten

Als Dienstleister für die technische Betreuung von Websites haben wir uns über die Jahre um unzählige Webseiten gekümmert. Dabei haben sich einige Hosting Anbieter herauskristallisiert, die uns durch ihren hervorragenden Support und das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt haben.

webgo – gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und fantastischer Telefonsupport

Erst im Ernstfall zeigt sich, wie gut ein Kundenservice wirklich ist. In diesem Zusammenhang hat webgo immer wieder bewiesen: Sie sind auch im Notfall für die Kunden da. Besonders begrüßenswert ist der Telefonsupport.

Ganz gleich welches Problem auftritt, ein Anruf genügt, um mit einem kompetenten Mitarbeiter zu sprechen, der direkt bei der Problemlösung helfen kann. Es genügt, den Fehler in einfachen Worten zu erklären und der Kundenservice hilft weiter. Das ist insbesondere hilfreich für Webseitenbetreiber, die Ihre Website als Mittel zum Zweck nutzen und sich weniger mit der Materie auskennen. 

webgo bietet attraktive Hostingpakete ab 7,95 € pro Monat. Im günstigsten Tarif enthalten sind drei kostenlose Domains, 5 MySQL-Datenbanken, 25 GB SSD Webspace und mind. 256 RAM. Alle Pakete kosten in den ersten sechs Monaten 0 € und erst danach wird der monatliche Betrag fällig.

WordPress Staging dupliziert die Website für problemlose Updates

Domain Factory – 1-Klick-Staging und ideales WooCommerce Hosting

Wenn Sie beabsichtigen einen Onlineshop aufzusetzen, ist Domain Factory der ideale Partner für Ihr Vorhaben. WordPress und WooCommerce ist vorinstalliert und Sie haben kostenlosen Zugang zu WooCommerce-Erweiterungen im Wert von über 4500 €. 

Zudem können Sie mit nur einem Klick eine Staging Umgebung einrichten. Wie wichtig eine Staging Seite ist, haben wir bereits in unserem Artikel zur WooCommerce Wartung beleuchtet. Kurz gesagt: Eine Staging Umgebung erlaubt es Ihnen, neue Plugins, Themes und Updates zu testen, ohne dass die Live-Seite unter eventuellen Folgen leidet.

Schon ab 9,99 € monatlich können Sie das Deluxe WordPress Hosting Paket abschließen. Darin enthalten sind 75 GB Webspace, eine MySQL-Datenbank pro Site und eine Inklusivdomain. Ab dem Deluxe Paket ist auch das 1-Klick-Staging inklusive.

Der Telefonsupport von Domain Factory ist werktags von 7 – 22 Uhr und am Samstag von 9 – 17 Uhr erreichbar. In dieser Zeit erreichen Sie stets einen technisch versierten Mitarbeiter, der Ihnen weiterhelfen kann.

Das sind vertretbare Supportzeiten, doch wem eine rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit wichtig ist (weil Probleme gerne auch am Sonntag passieren), muss auf einen der anderen beiden Anbieter zurückgreifen.

Alfahosting – rund-um-die-Uhr-Support und unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis

Möchten Sie eigene Projekte verwirklichen und dabei sowohl guten Support als auch günstige Preise bei hoher Qualität genießen, sind sie bei Alfahosting richtig. Die Webhosting Pakete bestechen allesamt durch niedrige Gebühren, liegen qualitativ aber über vielen Mitbewerbern.

Im günstigsten Tarif für monatlich 4,99 € sind 75 GB SSD Speicherplatz, 10 MySQL-Datenbanken, 512 MB RAM sowie drei .de Domains enthalten. Bei jährlicher Zahlweise reduziert sich der Betrag auf 3,99 € pro Monat bzw. 47,88 € jährlich.

Und der Kundenservice? Bei allen Fragen, ganz gleich ob bezüglich der Bestellung oder technischer Natur, steht der 24/7 Support zur Verfügung. Entweder per Telefon, über das hauseigene Ticketsystem oder via E-Mail. Sie kommunizieren stets mit Mitarbeitern, die Zugriff auf das System haben und in kürzester Zeit Hilfe leisten können.

WordPress Hosting in verschiedenen Varianten
Für das Hosting existieren verschiedene Varianten, zugeschnitten auf die Kundenbedürfnisse

Shared-, Dedicated- oder Managed Hosting – was ist das Passende?

Wie die Serverkapazitäten für Ihr WordPress Hosting aufgeteilt werden, lässt sich in verschiedene Kategorien aufteilen. Wir möchten kurz auf das Shared Hosting, Dedicated Hosting und Managed Hosting eingehen und die Vor- und Nachteile aufzeigen. 

Shared Hosting – gut und günstig 

Beim Shared Hosting teilen Sie sich die Serverkapazitäten mit vielen anderen Kunden. 

Vorteile:

  • Günstiges Webhosting
  • Leicht einrichtbare Website

Nachteile:

  • Unflexible Serverupdates
  • Gemeinsame genutzte IP aller Nutzer → potenzielle Probleme bei illegalen Aktivitäten anderer Kunden
  • Mögliche Performanceeinbußen bei Seiten mit hohem Traffic auf gleichem Server

Dedicated Hosting – teuer aber selbstbestimmt

Für das Dedicated Hosting, auch dediziertes Hosting genannt, stellt Ihnen der Webhost einen eigenen Server zur Verfügung.

Vorteile:

  • Eigene IP-Adresse für die Websites
  • Über Serverupdates kann selbst bestimmt werden
  • Hohe Leistung z. B. guter Pagespeed bei sehr hohem Traffic

Nachteile:

  • Vergleichsweise teuer
  • Wartung, Sicherheit und Pflege muss selbst erledigt werden

Managed Hosting – eigener Server mit Betreuung

Der Host stellt Ihnen beim Managed Hosting einen eigenen Server zur Verfügung, kümmert sich allerdings um Wartung und Pflege.

Vorteile:

  • Eigene IP-Adresse
  • Autonomie bei Updates und Sicherheitsmaßnahmen
  • Hohe Serverleistung
  • Keine Betreuung des Servers notwendig

Nachteile: 

  • Teuerste Version des Webhosting

Amerikanische Anbieter? Finger weg davon!

Es gibt eine Vielzahl an Tarifen, aus denen Sie für Ihr WordPress Hosting wählen können. Unsere drei Favoriten kennen Sie nun. Für die meisten Websites reicht ein Shared Hosting, für viel besuchte Websites kann ein eigener Server über dediziertes Hosting sinnvoll sein.

Sollten sich Ihre Bedürfnisse im Laufe der Zeit verändern, ist ein Hochstufen des Plans meist kein Problem. Gerne helfen wir Ihnen auch beim Umzug zu einem Anbieter oder betreuen Ihre Website.

Nur noch ein finales Schlusswort: Lassen Sie die Finger von internationalen Anbietern wie GoDaddy, Bluehost oder SiteGround. Diese sind aus folgenden Gründen ungeeignet:

  • Server oft außerhalb der EU → Probleme mit DSGVO und Datenschutz
  • Ausschließlich Support in Englisch, meist ohne Zugriff aufs System
  • Lange Ladezeiten der Website durch Server in Übersee → schlechtes Nutzererlebnis und Ranking
[booked-calendar calendar="8"]