fbpx

Wenn Sie schon einmal Texte im Internet geschrieben haben, dann haben Sie gewiss auch gelesen, dass man für jeden Artikel eine Keyword Recherche machen soll. Doch was bedeutet das überhaupt und warum ist sie so wichtig?

In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Punkte zum Thema Keyword Recherche und wie Sie für Ihre nächsten Artikel zutreffende Keywords heraussuchen.

Was ist ein Keyword?

Ein Keyword, gern auch Keywort oder Suchbegriff genannt) wird eine Suchanfrage bezeichnet, welche bei einer Suchmaschine eingegeben wird. Dabei kann es sich um ein einzelnes Wort wie „Regenschirm“ handeln oder aber auch um eine Verknüpfung aus mehreren Wörtern wie „Roten Regenschirm kaufen“. 

Keywords werden dabei unterschiedlich oft gesucht, manche nur 10 oder 100 Mal im Monat, andere 100.000 Mal im selben Zeitraum. Und obwohl wir von „Suchmaschine“ sprechen, ist in der Regel nur eine relevant: Google. Schließlich werden über 85 % aller Suchen dort ausgeführt.

Was ist Keyword Recherche?

Keyword Recherche ist nun also die Aufgabe herauszufinden, welche Keywords von Ihrer Zielgruppe bei Google gesucht werden. Dadurch können Sie bestimmen, welche Inhalte Sie schreiben müssen, um die Besucher genau da abzuholen, wonach sie suchen.

Die Keyword Recherche ist deshalb so wichtig, weil Sie so definieren, für welche Begriffe Sie in den Suchergebnissen erscheinen möchten. Zudem hilft sie dabei, die Kunden besser zu verstehen. Denn die Suchanfragen sagen viel über die Absicht aus, warum danach gesucht wird. 

Außerdem lässt sich feststellen, ob es überhaupt sinnvoll ist, anhand der später genannten Faktoren wie Suchvolumen und Konkurrenz auf bestimmte Keywords abzuzielen. 

it der Keyword Recherche schaffen Sie ein besseres Verständnis Ihrer Nutzer

Faktoren für die Keyword Auswahl

Wenn Sie Ihre Keywords auswählen, gibt es einige wichtige Charakteristika, anhand denen Sie die verschiedenen Suchbegriffe auswerten können. Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten davon vor.

Suchvolumen

Der wohl bekannteste und wichtigste Faktor ist das Suchvolumen. Hieran erkennen Sie, wie oft ein gewisser Suchbegriff pro Monat gesucht wird und können dementsprechend abschätzen, wie viele Besucher auf Ihre Seite kommen könnten. Das setzt natürlich immer voraus, dass Sie ein gutes Ranking in den Suchergebnissen erzielen.

Doch ein großes Suchvolumen ist nicht alles, denn wenn die Konkurrenz zu hoch ist, der Begriff zu allgemein oder der Search-Intent, also die Absicht hinter der Suchanfrage, nicht passt, ist das Keyword meist unpassend.

Search Intent

Der Search Intent zeigt, warum die Nutzer nach einem bestimmten Suchbegriff suchen. Dabei gibt es mehrere Kategorisierungen, wobei die gröbste Art in vier verschiedene Absichten unterteilt:

  • Informational

    Hier möchten die Nutzer primär Informationen sammeln. Wörter wie „Warum“ und „Definition“ geben Anzeichen, dass hier jemand Informationen zu diesem Thema sammeln möchte.
  • Navigational

    Viele Menschen haben eine Suchmaschine als Startseite ihres Browsers und suchen auch sonst dort nach einer Website, die Sie besuchen möchten. Eine Suchanfrage, mit der eine Person also zu einer anderen Website navigieren möchte, ist „Navigational“. Größtenteils beinhalten diese Anfragen auch Markennamen, etwa „Htmlheld Kontakt“.
  • Transactional

    Während der Begriff „Transaktion“ in Deutsch mit einem Kauf verbunden ist, geht es hier um Aktionen im Allgemeinen. Das könnte unter anderem sein „Bild Auflösung ändern“ oder „kostenloser Bildeditor“. Die Nutzer möchten eine Aktion vollbringen und suchen dafür nach dem passenden Hilfsmittel.
  • Commercial

    Diese Art von Suchintention zielt auf Käufe ab. Google zeigt hier meistens Angebote aus der Google-Shopping Sektion an. Wörter wie „Shop“ oder „bestellen“ geben Google hier den Anreiz, aber auch „Hemden online“ ist ein Suchbegriff mit dieser Suchabsicht. 

Keyword Difficulty – wie schwer ist es zu ranken

Wenn Sie ein bestimmtes Keyword ins Auge gefasst haben, ist es auch wichtig, die Konkurrenz zu ermitteln. In vielen Programmen werden Ihnen neben dem Suchvolumen und anderen Metriken auch die Keyword Difficulty angezeigt, also wie schwer es ist, dafür zu ranken.

Stellen Sie es sich so vor: Wenn ein Keyword ein Suchvolumen von 10.000 Anfragen pro Monat hat, Sie aber mit Websites wie Wikipedia, Spiegel etc. konkurrieren und diese genau den Search-Intent der Nutzer abbilden, ist es schwer gut zu ranken.


Deswegen ist es häufig sinnvoll, sich als Website auf Keywords mit weniger Volumen, aber dafür auch geringerem Wettbewerb zu beschränken.

Saisonalität

Nicht jeder Begriff wird das ganze Jahr über in gleichem Ausmaß gesucht. Nehmen wir als Beispiel das Wort „Schlittschuh“. Wenn Sie den untenstehenden Graph näher betrachten, dann sehen Sie, dass dieses Keyword – wenig überraschend – vor allem in der Winterzeit Relevanz hat. Beachten Sie diese Saisonalität von Keywords bei Ihrer Recherche.

Keyword Recherche mit Google Trends
Das Interesse am Suchbegriff Schlittschuh ist sehr saisonal

Die passenden Keyword Recherche Tools

Es gibt im Internet unzählige Tools, von kostenlos hin zu mehreren hundert Euro im Monat, die sich alle der Keyword Recherche verschrieben haben. Gerade am Anfang kann das überwältigend sein, dabei sollte der Einstieg möglichst leicht sein. Wir stellen Ihnen deshalb größtenteils kostenlose Keyword Recherche Tools, die einfach zu bedienen sind.

Google Keyword Planner

Beim Keyword Planner können Sie verschiedene Keywords eingeben und bekommen anschließend ungefähre Suchvolumen angezeigt. Mit aktiven Google Ads Werbeanzeigen werden diese Suchvolumen genauer.

Google Trends

Mit Hilfe von Google Trends lassen sich Saisonalität und auch Trends überprüfen. Geben Sie einfach den gewünschten Begriff ein und klicken auf die Lupe. In der darauffolgenden Ansicht können Sie den Zeitrahmen sowie Kategorien weiter definieren.

Answer The Public

Wenn Sie ein Keyword haben und mehr über dazugehörige Fragen herausfinden möchten, die im Zusammenhang damit gesucht werden, ist Answer The Public die Lösung. Einfach Suchbegriff eintrag, Land und Sprache einstellen und Sie erhalten einen ganzen Fragenkatalog mit relevanten Suchanfragen.

Google Suche

Nicht vergessen sollte man auch die Google Suche. Wenn Sie ein Begriff suchen und ans Ende scrollen, werden Ihnen „Verwandte Suchanfragen“ angezeigt. Zwar erhalten Sie dafür keine Suchvolumina, doch es ist ein guter Ausgangspunkt, um weitere Ideen zu sammeln.

KWFinder

Der KWFinder von Mangools bietet umfassende Funktionen für die Keyword Recherche. Hier erhalten Sie genau das Suchvolumen für Ihr Keyword, weitere Keyword Ideen, Schwierigkeit und mehr. In der Standard Version kostet es bei monatlicher Bezahlweise 49 EUR.

Fazit – Keyword Recherche bringt Sie näher an Ihre Kunden

Wenn Sie sich für Ihre Keyword Recherche Zeit nehmen und sie gewissenhaft durchführen, bringt es im Nachgang ausgezeichnete Ergebnisse. Sie erhöhen Ihre Chancen für relevante Suchbegriffe zu ranken, setzen Ihre Zeit effektiv ein und gewinnen genau die Kunden und Besucher, auf die Sie abzielen.

Versuchen Sie es einmal mit den Tools in diesem Artikel, Ihre Artikel zu analysieren und zu sehen, was verbessert werden kann. Wenn Sie die Änderungen durchführen, werden die Resultate für sich sprechen.

[booked-calendar calendar="8"]