fbpx

WordPress auf eigenem Hosting installieren

Bevor Sie WordPress auf Ihrem Hosting installieren, sollten Sie diesen einfachen Guide lesen, der Sie durch die notwendigen Schritte führt.

WordPress ist die einfachste Möglichkeit, schnell eine Website zu erstellen und bietet, eine schöne und funktionelle Website für Laien an. Außerdem, wenn Sie mit kostenlosen Templates arbeiten, haben Sie eine Website die sehr günstig bleibt. Es enstehen nur Kosten für die Domain & Hosting.

Einfache WordPress-Seite erstellen: Schafft das jeder?

Die Erstellung einer Website ist für Leute ohne Programmierkenntnisse erstmal angsteinflössend. Es gibt aber Möglichkeiten, komplexe Programmierung zu umgehen. Genau das macht das Content-Management-System WordPress.

Mit anderen Worten: Mit WordPress können Sie Websites ohne Programmier- oder Designkenntnisse erstellen. Dieses System wird für den privaten und kommerziellen Gebrauch verwendet. Mit seiner Hilfe werden Blogs, E-Shops, Firmen-Websites, Zeitschriften, Portfolios und andere Arten von Websites erstellt, die dank des guten Entwicklungsstands von WordPress leicht zu verwalten sind.

Bevor Sie WordPress installieren – Was Sie haben sollten

Wenn Sie WordPress ausprobieren möchten, benötigen Sie einige Dinge zuerst:

Domain

Bevor Sie WordPress installieren und eine Website erstellen können, müssen Sie Ihre Domain registrieren. Dies ist die URL Ihrer Website, unter der die Website laufen wird. Dies ist die Adresse, die wie “www.xyz.com” aussieht. Der Domain-Name sollte sorgfältig überlegt werden, damit er nicht kompliziert ist und Ihre Absicht und Ihren Inhalt widerspiegelt.

Webseiten-Hosting

Hosting oder Webhosting wird oft bei der Registrierung für eine Domain angeboten. Gleichzeitig ist dies ein weiterer notwendiger Schritt, den Sie bei der Erstellung einer Website ohnehin lösen müssen.

Hosting ist eine Dienstleistung, die es Ihnen ermöglicht, Speicherplatz im Internet Ihre Website zu mieten. Mit anderen Worten, die Daten, die Ihre Website enthalten wird, müssen irgendwo gespeichert werden. Und dazu brauchen Sie dieses Hosting, einen Server, der Ihre Webseitendaten speichert.

WordPress-Installation

WordPress kann automatisch direkt über das Hosting oder manuell installiert werden. Die manuelle Installation (d.h. über FTP) ist für Anfänger nicht zu empfehlen. Anfänger sollten ein Hosting wählen, das die automatische Installation von WordPress mit wenigen Mausklicks anbietet, sogenannte 1-Click-Installer.

Bei der Installation über den Hoster, geben wir einige grundlegende Informationen in das Installationsprogramm ein und es wird alles für Sie eingerichtet.

Die zweite Möglichkeit, WordPress zu installieren, ist eine manuelle Installation, die Sie vornehmen müssen, wenn Ihr Webhoster kein 1-Click-Installation anbietet.

Sie können auch die manuelle Installation verwenden, wenn Sie WordPress auf einem lokalen Computer installieren.

Manuelle Installation von WordPress

Wenn Ihr Hosting keine 1-Click-Installation für WordPress anbietet, verwenden Sie die klassische Methode der manuellen Installation.

1. WordPress herunterladen

Laden Sie die aktuelle Version von WordPress nur von wordpress.org herunter.

2. Hochladen der WordPress-Dateien auf Webhosting

Die Datei, die Sie heruntergeladem haben, müssen Sie zuerst entpacken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie “Extrahieren” aus dem Menü. Wählen Sie im nächsten Schritt aus, in welchen Ordner WordPress entpackt werden soll, und merken Sie sich diesen Ordner.

Sie haben nun die entpackten Dateien auf Ihrem Computer und müssen sie auf den Web-Host hochladen. Dies ist der Zweck des sogenannten FTP-Zugangs oder seiner verschlüsselten Form SFTP. Dazu müssen Sie ein FTP-Programm auf Ihrem Computer installiert haben, wie z.B. Filezilla.

Nun benötigen Sie die FTP-Zugangsdaten, die Sie bei Ihrem Webhosting erhalten. Öffnen Sie das FTP-Programm und geben Sie die FTP-Daten dort ein.

FTP-Zugangsdaten sind:

  • Webhosting-Adresse
    (manchmal auch als FTP-Server/Verbindungshost bezeichnet)
  • Benutzername
  • Passwort
  • Port Nummer

Nachdem Sie diese Informationen ausgefüllt haben, loggen Sie sich in Ihr Webhosting ein. Dort sehen Sie nun eine Ordner-Struktur, in die Sie die ganzen Dateien aus dem WordPress Paket hochladen können.

3. Datenbank erstellen

In Ihrem Webhosting haben Sie die Möglichkeit eine Datenbank einzurichten für Ihre neue WordPress Installation.

Klicken Sie einfach auf “Neue Datenbank erstellen” in Ihrem Hosting Administrator Bereich, geben Sie den Namen der Datenbank, sowie E-Mail und Passwort ein. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht in der Lage sind, dies zu tun, bitten Sie den technischen Support des Webhostings, die Datenbank einzurichten. Häufig kann der Support Ihnen da weiterhelfen.

Wenn Ihr Web-Host cPanel verwendet, navigieren Sie zum Abschnitt Datenbanken und klicken Sie auf das Symbol “MySQL-Datenbanken”. Erstellen Sie dann dort eine neue Datenbank.

Notieren Sie sich die folgenden Informationen für den nächsten Schritt:

  • Adresse des Datenbankservers
  • Name der Datenbank
  • Admin-Name des Datenbankkontos
  • Passwort für das Datenbankkonto

4. Datenbank-Konfiguration

Sie haben WordPress-Dateien auf den Web-Host hochgeladen und auch eine Datenbank erstellt, im nächsten Schritt verbinden Sie beides. Geben Sie zunächst die Domain, die Sie bei Ihrem Webhoster gekauft haben, in Ihren Browser ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Konfigurationsdatei erstellen.

Im nächsten Schritt müssen Sie die Datenbankinformationen eingeben, die Sie im vorherigen Schritt beim Einrichten der Datenbank erhalten haben:

  • Name der Datenbank
  • Benutzername
  • Passwort
  • Datenbank Server

Klicken Sie dann auf Bestätigen und fahren Sie mit der Einrichtung fort.

5. Administrator-Einstellungen

Auf der folgenden Konfigurationsseite legen Sie die Daten für die Einrichtung eines Administratorkontos fest (bis auf den Login-Namen können alle Daten später in der Administration geändert werden).
Verwenden Sie aus Sicherheitsgründen nicht den Administrator-Benutzernamen. Wählen Sie ein sicheres Passwort. Sie erhalten die Anmeldedaten in der von Ihnen eingegebenen E-Mail. Mit einem Klick auf WordPress installieren haben Sie die manuelle Installation dieses Content-Management-Systems abgeschlossen und können fortfahren.

6. Anmeldung in WP-Admin

Sie werden zum ersten Login in den WordPress Admin-Bereich weitergeleitet, indem Sie im letzten Schritt der Installation auf Login klicken.

Sie können die Login-Seite später jederzeit unter ihre-domain.com/wp-login.php aufrufen (dabei steht ihre-domain.com für die von Ihnen gekaufte Domain).

Ab jetzt haben Sie eine funktionierende WordPress Website und können diese ganz nach belieben einrichten und nutzen.

[booked-calendar calendar="8"]